Kantenfilter / Hilfsmittelrichtlinien  

  RSS
(@denice-toews-hennig)
1. Vorsitzende

anbei auch hier nochmal die Hilfsmittelrichtlinien der Krankenkassen. Auf dem Rezept sollte vermerkt werden: "therapeutisches Hilfsmittel" 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 08/02/2018 9:49 am
(@anja-laeufer)
Active Member Mitglied

Wir haben bei erstem Einreichen bei der Krankenkasse pro Glas 17€ oder so ersetzt bekommen. Nachdem wir folgenden Brief geschrieben haben, wurde uns die gesamte Brille (geschliffene Gläser mit Kantenfilter) bezahlt. (das Gestell natürlich nicht)

Bewilligung der Hilfsmittelversorgung für 

Sehr geehrte Damen und Herren,

In Ihrem Schreiben vom 11.Juli 2017 teilten Sie uns mit, dass die Kantenfilterverordnung bei Aniridie ausgeschlossen sei. Wir möchten Sie jedoch um eine nochmalige Prüfung der Sachlage bitten.

Während herkömmliche Lichtschutzgläser das sichtbare Licht relativ gleichmäßig über das Spektrum verteilt reduzieren, schneidet der Kantenfilter an einer genau definierten Stelle im Spektrum einen Teil dessen ab und absorbiert sämtliches kurzwelliges Licht unterhalb dieser Sperre. Der Kantenfilter L400 beschneidet genau bei 400nm, nimmt somit also die kurzwelligen, schädlichen blauen Anteile des Spektrums heraus. Dadurch wirkt er blendungsreduzierend und sehr deutlich kontraststeigernd. Durch diese Kontraststeigerung und die Verringerung der Blendung wird eine bessere Sehschärfe erreicht.

Bei Aniridie verhält es sich ähnlich wie beim Iriskolobom, durch die extrem große Pupillenöffnung gelangt UV-A-Strahlung seitlich an der Linse vorbei auf die Netzhaut und kann diese schädigen.

Mit freundlichen Grüßen, ...

Vielleicht braucht ja gerade jemand den Text zum Einspruch.

Liebe Grüße, Anja

AntwortZitat
Veröffentlicht : 09/04/2018 10:53 pm
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren